Geflüchtete in Neubeuern

Aktuelle Situation (Juli 2022)

Ca. 70 Geflüchtete aus der Ukraine und 42 aus anderen Ländern

Der Kriegsausbruch in der Ukraine im Februar diesen Jahres hat den Asylhelferkreis vor große neue Herausforderungen gestellt.

Bereits im März hat die Firma Zeiss 22 Geflüchtete aus der Ukraine in einem Bürogebäude Am Bauhof aufgenommen. Ca. weitere 10 Personen haben sehr früh private Unterkünfte in Neubeuern gefunden. Seit Mai wurden etwa 30 weitere ukrainische Geflüchtete vom Landratsamt in den ehemaligen Hotelzimmern vom Burgdacherl untergebracht worden. Drei Familien sind in dezentralen Unterkünften in Neubeuern untergekommen bzw. haben bereits eigenen Wohnraum gefunden, so dass derzeit ca. 70 Ukrainer*innen in unserer Gemeinde leben.

Zusätzlich dazu kümmert sich unser Helferkreis aktuell um 42 Geflüchtete aus Afghanistan, dem Jemen, Jordanien, Saudi-Arabien, Senegal und Syrien.

Ehrenamtliche Deutschkurse

Die erste Grundvoraussetzung für eine gelungene Integration ist das Erlernen der deutschen Sprache. Aufgrund der hohen Anzahl von Geflüchteten, die in den letzten Monaten mehr oder weniger gleichzeitig in unser Land gekommen sind, gibt es aktuell viel zu wenige offizielle Deutschkurse. Daher hat der Asylhelferkreis seit Juni mithilfe von sieben ehrenamtlichen Helferinnen zwei Deutschkurse in Neubeuern auf die Beine gestellt.

Bereitstellung von Fahrrädern / Teilnahme an der Aktion Stadtradeln

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Mobilität. Ohne Sprachkenntnisse und Mobilität ist eine sinnvolle Integration in den Arbeitsmarkt nicht möglich. Nur die allerwenigsten der neu angekommenen sind mit dem Auto geflüchtet. Aktuell kommt das 9-Euro-Ticket den Geflüchteten sehr zugute. Für wichtige Fahrten wie beispielsweise Arzttermine, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen sind, haben wir einen Fahrdienst eingerichtet. Bitte nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie bereit sind, gelegentlich die eine oder andere Fahrt zu übernehmen.
Für Erledigungen im näheren Umkreis ist es uns gelungen, die Geflüchteten mit gebrauchten Fahrrädern zu versorgen. Besten Dank an alle, die Fahrräder gespendet oder Reparaturen für uns durchgeführt haben bzw. beim Transport behilflich waren.

Apropos Fahrräder: Der Asylhelferkreis hat sich mit einem Team von 24 Radelnden an der Aktion „Stadtradeln“ beteiligt, dabei insgesamt 2077 km eingefahren und den 3. Platz in Neubeuern belegt. Ziel unseres Teams war nicht nur die Bekämpfung des Klimawandels, sondern gleichzeitig auch ein ungezwungenes gegenseitiges Kennenlernen zwischen Einheimischen und Geflüchteten bei gemeinsamen Radtouren.

Integration durch Teilnahme an Neubeurer Festivitäten

Insgesamt ist die Stimmung der Neubeuerer Bevölkerung gegenüber den Geflüchteten sehr positiv. Der Trachtenverein Neubeuern hat beim Trachtenjahrtag elle mit Essens- und Getränkemarken versorgt. Die Musikkapelle Neubeuern hat als Veranstalter der Marktbeleuchtung pro verkaufter Maß 1 € an den Asylhelferkreis gespendet. Die Geflüchteten sind jeweils zahlreich erschienen und haben sich, den Fotos nach zu urteilen, recht wohl gefühlt.

Für eine finanzielle Unterstützung der Geflüchteten in Neubeuern verwenden Sie bitte das Spendenkonto der katholischen Kirchenstiftung Neubeuern, VR-Bank Rosenheim, IBAN: DE 49 7116 0000 0008 1010 00, Verwendungszweck: „Spende für Asylbewerber“

Logo_Asylhelferkreis