Lebendiger Adventskalender

Am 11.12.2019 veranstaltete unser Asylhelferkreis ein multireligiöses Türchen des lebendigen Adventskalenders. Ca. 60 Menschen aus unterschiedlichsten Glaubensrichtungen versammelten sich in Unterpößnach um eine Feuerschale herum und begaben sich auf die Suche nach Gemeinsamkeiten zwischen den Religionen.

 

Gemeinsam, sangen wir ein Lied über die Sehnsucht nach Licht, Muslime rezitierten die Verkündigung des Herrn aus dem Koran, Christen lasen die Geschichte der Herbergssuche, jede geflüchtete Familie trug eine Fürbitte vor (jeweils einmal in der Heimatsprache und anschließend übersetzt ins Deutsche). Die Kinder einer unserer syrischen Familien sangen ein wunderschönes arabisches Friedenslied, Pfarrer Rudolph  las ein interreligiöses Gebet, Pfarrer Krauß erteilen zum Abschluss des besinnlichen und für viele sehr berührenden Teils allen den Segen.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass die Begegnung und das Kennenlernen ungezwungen bei süßen Köstlichkeiten fortgesetzt werden konnte.

Und über allem wachte der Mond…

Adventsfeier

Am 4. Adventssonntag hat der Helferkreis Neubeuern die Geflüchteten und ihre BetreuerInnen in den Pfarrsaal zu einer Adventsfeier eingeladen. Ziel war es, bei Plätzchen und (Kinder-)Punsch eine Möglichkeit der gemütlichen Begegnung zu schaffen, sich wieder ein bisschen besser kennenzulernen und unseren neuen MitbürgerInnen unsere Kultur ein Stück weit näher zu bringen. Ein paar Freunde der Geflüchteten hatten ihre Instrumente mitgebracht und sorgten spontan für die musikalischen Umrahmung der Feier.

Zwei Wochen zuvor hatte der Kinderchor zusammen mit dem Jugendchor der Chorgemeinschaft ein Adventssingen in der Neubeurer Kirche veranstaltet. Die beiden Chöre spendeten den Erlös des Konzerts dem Helferkreis, der dafür kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Flüchtlingsfamilien besorgte.

Einige der Kinder vom Kinderchor kamen zur Adventsfeier und halfen bei der Geschenküberreichung.adventsfeierVom Christkind beauftragte Kinder mit Pia Hausner (Leiterin des Kinderchors) und Regina Prokopetz (Sprecherin vom Helferkreis)

 

Tag der Begegnung, Nachlese

Tag der Begegnung in Neubeuern

Flüchtlinge und Neubeurer feierten am 1. Mai 2016 im Bürgersaal einen außergewöhnlichen Tag der Begegnung

Neubeuern-10Der Tag der Begegnung hat seinen Zweck voll erfüllt. Eingeladen waren alle Neubeurer sowie alle in Neubeuern lebenden Flüchtlinge. Ca. 200 Besucher sind gekommen und haben zusammen einen wunderschönen Nachmittag verbracht, sich gegenseitig besser kennengelernt und Berührungsängste abgebaut. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Asylhelferkreis Neubeuern, der sich auf ein Organisationsteam unter der Leitung von Ingrid Leitner stützen konnte.

Neubeuern-55

Wie in allen Kulturen der Welt so war auch in Neubeuern das gemeinsame Essen der gelungene Anfang für ungezwungene Kontaktaufnahmen. Köstlichkeiten aus Syrien wie Taboulet, Falafel, aus Afghanistan Reis mit Rosinen, Mandeln und Hühnchen oder aus Pakistan Fladen mit scharfem und würzigem Hackfleisch wurden von bayerischer Seite durch verschiedene Salate und Kuchen ergänzt. Und so saßen in dem dicht gefüllten Bürgersaal alle zusammen, aßen und redeten. Die Getränke wurden von ORO, Adelholzner, Auerbräu und Flötzingerbräu gespendet und vom Zapfpunkt (Hans Warter) bereitgestellt.

Neubeuern-50Musikalisch eingerahmt wurde das Treffen von Franz Leidl jun. und Musikerfreunde und “Elvis – Special Moments“ mit Andreas Kern und Pianist Georg Hermannsdorfer.

Ganz besonders von allen Kindern erwartet und bestaunt wurde der Zauberer Klaus Keller, der tatsächlich am Ende seiner Vorstellung zahme Kaninchen hervorzauberte, die sich von den Kindern geduldig streicheln ließen. Trotz des dicht gedrängten Programms blieb noch Zeit für spontan von den syrischen Flüchtlingen aufgeführte Tänze.

Ebenfalls ganz spontan entschloss sich die fünfzehnjährige Maryam aus Syrien, ein Lied über die Sehnsucht nach ihrer Heimat zu singen. Man kann sich vorstellen, wie bewegt vor allem die syrischen Zuhörer waren. Aber auch die deutschen Gäste konnten sich der ergreifenden Wirkung des Lieds nicht entziehen.

Am Ende der Veranstaltung sprachen der katholische Pfarrer Christoph Rudolph und der evangelische Pfarrer Dietmar Graffenberger den „Sonnengesang“ von Franziskus von Assisi, der bewusst als religionsübergreifendes Gebet gewählt wurde.

Zum Abschluss durften die Kinder und jungen Erwachsenen aus den verschiedenen Ländern Friedenstauben gen Himmel schicken. Auch das waren noch einmal sehr bewegende Momente. Der erste Tag der Begegnung in Neubeuern war ein wunderschönes Zeichen des Zusammenhalts in Neubeuern und wird somit vermutlich nicht der letzte gewesen sein.

Für den Helferkreis Neubeuern: Ulrike Gierlinger und Regina Prokopetz

Neubeuern-53 Neubeuern-52 Neubeuern-51 Neubeuern-47 Neubeuern-45 Neubeuern-28 Neubeuern-27 Neubeuern-20

Neubeuern-6 Neubeuern-75 Neubeuern-74 Neubeuern-73 Neubeuern-58 Neubeuern-5 Neubeuern-3

Mitfahrgelegenheit

Wir suchen eine Mitfahrgelegenheit für drei pakistanische Asylbewerber, die ab dem 11. Januar täglich ab 08:00 Uhr einen Kurs zur Berufseingliederung am Aicher Park besuchen werden. Gibt es jemanden, der die drei in der Früh von Unterpößnach (Neubeuern) bis Rosenheim mitnehmen könnte? Dort könnten die Herren dann (idealerweise so gegen 07:30 Uhr) am Bahnhof oder am Busbahnhof in der Stollstraße für den Rest der Strecke in einen Stadtbus umsteigen.

Falls Sie zur passenden Zeit in der Richtung unterwegs sind und noch Platz im Auto haben, melden Sie sich bitte unter kontakt@asylhelferkreisneubeuern.de.

Herzlichen Dank im Voraus.

Logo_Asylhelferkreis